Mamas macht mit!

Heute, am 10. Februar, ist der internationale Tag der Hülsenfrüchte. 

Was interessiert Dich das, magst Du Dich jetzt fragen!

Ganz einfach, dieses pflanzliche Lebensmittel punktet für alle Familienmitglieder als Nahrungsmittel vor allem aufgrund seines hohen Proteinanteils und der Vitaminvielfalt, wie der für uns Frauen – insbesondere unseren Stoffwechsel – so wichtigen Folsäure. Nicht nur bei Veganern sind Erben, Bohnen und Linsen daher seit Jahren hoch im Kurs. Auch jeder, der seinen Muskelaufbau durch eine eiweißhaltige Ernährung unterstützen möchte, greift zu diesen Hülsenfrüchten. Doch bedenke, der hohe Proteinanteil von 20 bis 35 % gilt nur im getrockneten Zustand. Greifst Du also zum Beispiel zu Erbsen oder roten Bohnen aus der Dose liegt der Proteinanteil gerade mal bei 5 bis 10 %. (Dass gerade die Zubereitung von frischen Lebensmittel ohne (Plastik-)Verpackung viel mehr in den Fokus der Nahrungszubereitung für und mit Kindern gerückt werden sollte, ist dabei noch ein ganz anderes Thema.)
Trotzdem punktet dieses Grundnahrungsmittel aus meiner Sicht aufgrund der reichhaltigen Ballaststoffe, die den Blutzuckerspiegel nicht zu schnell ansteigen zu lassen. Dadurch bleibt nach dem Essen lähmende Müdigkeit fern und stattdessen hält das Sättigungsgefühl länger an und Du musst Dir somit weniger Gedanken über ein weiteres Essen für die Kids oder Dich selbst machen.
Wahrscheinlich hast Du als Mama auch schon mal gehört, dass wir die Zubereitungsanweisung von Hülsenfrüchten genau zu beachten haben, da weder Du noch Deine Kinder rohe Samen im ungekochten Zustand aufgrund möglicher Giftstoffe zu sich nehmen sollten.

Warum Hülsenfrüchte für Dich im Familienalltag außerdem wichtig sind?

Sind wir doch mal ehrlich, nicht jeden Tag können wir unseren Liebsten ein 5-Sterne-Menü zaubern. Und noch viel wichtiger … das MÜSSEN wir auch nicht. Denn wenn Lebensmittel wie Erbsen, Bohnen, Linsen und Kichererbsen derartig viele Vorteile und für unsere Gesundheit hilfreiche Inhaltsstoffe liefern, können wir ruhig mal wieder simple Gerichte auftischen. Angefangen von Salatkreationen aus Hülsenfrüchte und Gemüse bis hin zu klassischen Eintöpfen.

Daher lautet meine Empfehlung ganz klar: 
Mamas macht mit, mehr Hülsenfrüchte auf den Tisch!!!

Deine Rebecca